MESSWERKZEUGE
1
1
194
|
MESSWERKZEUGE
Herstellergenauigkeit DIN 863
f
ür Messschraube
n
(Mik
rometer)
Auszug aus DIN 862
f
ür Messschieb
er
Winkel nach DIN 875
Die Messschieber müssen in allen Teilen so ausgeführt sein, dass bei
sachgemäßem Ausmessen mit Parallelendmaßen die Abweichungen
an den Messschnäbeln nicht höher sind als in folgender Tabelle als
zulässig angegeben.
Der Messfehler kann sich aus verschiedenen möglichen Fehlern
zusammensetzen, z.B.: Fehler der Teilung, der Führung, der
Messflächen.
Die Strichbreite für Haupt- und Noniusteilung darf 200 µm nicht
überschreiten. Zulässige Schwankungen der Strichbreite für Haupt-
und Noniusteilung innerhalb der Teilung eines Messschiebers: 40 µm.
Zulässige Abweichung von der Ebenheit der Messflächen: 10 µm auf
100 mm Schnabellänge.
Zulässige Abweichung von der Parallelität der Messflächen:
15 µm auf 100 mm Schnabellänge.
Zulässige Abweichung der Gesamtdicke der gerundeten Teile der
Messschenkel (für Innenmessungen) vom Sollwert: +30 µm.
Härte der Messflächen bei unlegiertem Stahl: Vickershärte
mindestens 700 HV5 (=59 HRC), bei nichtrostendem Stahl:
Vickershärte mindestens 575 HV5 (=53 HRC).
Ausführung:
Die Winkel sind allseitig geschliffen. Die Prüfflächen der Genau
-
igkeitsgrade I und II sind fein geschliffen. Die Prüfflächen des
Genauigkeitsgrades 0 sind zusätzlich geschabt und geläppt. Die
Messkanten der Haarwinkel sind geläppt.
Genauigkeit:
Zulässige Rechtwinkeligkeits- und Ebenheitstoleranzen der
Prüfflächen:
Messlänge l
1
mm
Zulässige Abweichungen
der Anzeige
±
µm
bis
200
40
über
200 bis
300
50
über
300 bis
400
70
über
400 bis
500
80
über
500 bis
600
90
über
600 bis
700
100
über
700 bis
800
110
über
800 bis
900
120
über
900 bis 1000
130
über
1000 bis
1100
140
über
1100 bis
1200
160
über
1200 bis
1300
170
über
1300 bis
1400
180
über
1400 bis
1500
190
über
1500 bis
1600
200
über
1600 bis
1700
210
über
1700 bis
1800
220
über
1800 bis
1900
230
über
1900 bis
2000
240
über
2000
250
mm
µm
*Anzahl
µm
µm
0 bis
25
4
6
2
2
25 bis
50
4
6
2
2
50 bis
75
5
10
3
3
75 bis 100
5
10
3
3
100 bis 125
6
3
4
125 bis 150
6
3
5
150 bis 175
7
4
6
175 bis 200
7
4
6
200 bis 225
8
4
7
225 bis 250
8
4
8
250 bis 275
9
5
8
275 bis 300
9
5
9
300 bis 325
10
5
10
325 bis 350
10
5
10
350 bis 375
11
6
11
375 bis 400
11
6
12
400 bis 425
12
6
12
425 bis 450
12
6
13
450 bis 475
13
7
14
475 bis 500
13
7
15
Für die Winkeligkeit der Seitenflächen gilt der dreifache Betrag der
Winkeligkeit. Für Parallelitätstoleranz der Prüfflächen gilt derselbe
Wert wie für die Rechtwinkeligkeitstoleranz. Ein Randabfall im
Abstand von 0,5 mm von den Kanten der Prüffläche ist zulässig.
Länge
Rechtwinkeligkeits-
toleranz
µm
Ebenheitstoleranz
µm
mm
0
1
2
0
1
2
50
3
5
10
75
7
14
28
3
6
11
100
7
15
30
3
6
12
150
8
18
35
4
7
14
200
9
20
40
4
8
16
250
10
23
45
5
9
18
300
11
25
50
5
10
20
500
15
35
70
7
14
28
600
8
16
32
750
20
48
95
10
19
38
1000
25
60
120
12
24
48
1500
35
85
170
17
34
68