74
Zimmereimaschinen
Z 3 K
Ein- und Zweimann-
Handbandsäge Z 3 K/L
Ideenreiche Profilierungen sind gefragt. Und
damit die rationellen Vorteile einer modernen
Handbandsäge: die Z 3 von Mafell. Mit 30,5
cm Durchlaß ist die Profilierung selbst hand-
fester Pfettenköpfe für sie kein Problem. Der
seitlich versetzt angeordnete Bügel erlaubt
extreme Ein- und Ausschnitte ebenso wie
konkave Rundungen. Das niedrige Gewicht
der Z 3 leistet einen entscheidenden Beitrag
zur sicheren Führung und Handhabung der
Maschine. Bei der Z 3 läuft das Sägeband in
Kugellagerführungen und zusätzlich in zwei-
nitriergehärteten Stahlführungen. Das bedeu-
tet lange Lebensdauer des Sägebandes bei
gleichbleibend hoher Präzision. Und noch ein
Pluspunkt: Die Sägebandführung läßt sich um
30 Grad schwenken. Dadurch werden saube-
re Ablängschnitte möglich. Mit zwei Ein-
schnitten können Hölzer bis 18 cm mittig
abgelängt oder eine Ausplattung geschnitten
werden. Mit wenigen Handgriffen ist die Z 3
auf Zweimann-Betrieb umgestellt, z.B. für
Schifterschnitte.
Anwendungsbeispiele:
Profilierung von Pfetten und Sparren
Durch den seitlich versetzten Bügel sind bei
Profilierungen schwungvolle Formen möglich.
Nacharbeiten der Schnitte ist nicht erforder-
lich.
Rechtwinklige Abschnitte
Bauhölzer bis max. 300 mm Dicke können
ohne Umkanten abgeschnitten werden. Sau-
beres Schnittbild.
Einzel-Zapfen
An Hölzern aller Stärke können gefaste Zap-
fen ohne Umkanten des Werkstückes ange-
sägt werden. Der Anriß wird nur auf einer Sei-
te benötigt.
Überplattung
Das Sägeband kann um 30° geschwenkt wer-
den, dadurch ist es möglich, winkelrechte
Einschnitte bis 100 mm zu machen. Kein
Umkanten. Anriß nur auf einer Seite. Nur mit
Z 3 möglich.
Gerberstoß
Diese Holzverbindung, die vor allem bei Pfet-
tenstößen verlangt wird, kann mit der Z 3
ohne Umkanten der Hölzer geschnitten wer-
den. Ein Nacharbeiten, wie beim Schnitt mit
der Kreissäge, entfällt.
Hakenplatt
Diese, in manchen Gebieten noch verbreitete,
anspruchsvolle Holzverbindung dient zur
zugfesten Verbindung von Pfetten. Dank des
um 30° schwenkbaren Sägebandes ist es
möglich, die einzelnen Schnitte ohne Umkan-
ten des Werkstückes auszuführen. Nur mit
Z 3 möglich.
Strebe mit Doppelversatz
Die Strebe mit Doppelversatz ist erforderlich
zur sicheren Ableitung vertikaler und horizon-
taler Lasten bei Holzkonstruktionen. Anriß der
Hölzer nur auf einer Seite. Kein Umkanten
beim Sägen, kein Nacharbeiten.
Kerven (Klauen)
Einzelne Kerven werden schnell und problem-
los mit der Z3 ausgesägt.
Schräge Schifterkerve
Schifterschnitte, die mit der Kreissäge nicht
durchführbar sind, werden mit der Z3 schnell
durchgeführt. Auch schräge Schifterkerven,
die sonst nur in Handarbeit ausgesägt wer-
den können, sind kein Problem. Nur mit Z3
möglich.
Technische Daten
Z 3 K
Z 3 L
Schnitt-Tiefe:
305 mm
305 mm
1 Bandseite schwenkbar:
0 - 30°
0 - 30°
Drehzahl – Leerlauf:
1450 1/min
1450 1/min
Drehzahl – Nennlast:
1350 1/min
1350 1/min
Mafell-Motor:
Drehstrom
Wechselstrom
Spannung / Frequenz:
400 V, 50 Hz
230 V, 50 Hz
Gewicht:
17,5 kg
17,5 kg
Bestell-Nr.
Typ
DM
W.
17.70.0001
Ein- und Zweimann-Handbandsäge Z 3 K
5430,00
2776,31
17.70.0002
Ein- und Zweimann-Handbandsäge Z 3 L
5390,00
2755,86
Zimmerei-Handkreis-
säge MKS 125 E
Trotz des großdimensionierten 2710-Watt-
Wechselstrom-Motors ist die MKS 125 E mit
nur 13,3 kg problemlos zu handhaben. Mit
dem serienmäßigen Parallelanschlag, der
Schrägverstellung bis 60° und der Sägeblatt-
Rutschkupplung bietet die MKS 125 E eine
Menge technischer Feinheiten.
MKS 125 E
Technische Daten
Schnitt-Tiefe senkrecht:
47 - 125 mm
- bei 45°:
39 - 92 mm
- bei 60°:
28 - 66 mm
Schwenkbereich:
0 - 60°
Drehzahl–Leerlauf:
2170 1/min
Drehzahl–Nennlast:
1990 1/min
Spannung:
230 V
Gewicht:
13,3 kg
Bestell-Nr.
Typ
DM
W.
17.70.0003
Zimmerei-Handkreissäge MKS 125 E
2880,00
1472,52
E
Sägeblätter siehe Seite 80